WFS – Achsenreihenfolge von Koordinatensystemen

Der WFS-Standard selbst definiert keine Koordinatensysteme. Die Koordinatensystemdefinitionen werden in geeigneten Registern (engl. Registry) geführt und innerhalb der WFS-Anfragen referenziert. Üblicherweise wird hierzu auf die EPSG-Registry Bezug genommen. In WFS 1.1 und WFS 2.0 wird das Koordinatensystem über einen vollständigen Uniform Resource Name (URN) referenziert.

Beispiele (nach Andrae et al 2011):

urn:ogc:def:crs:EPSG:8.0:31468 (EPSG-Registry mit Versionsangabe)
urn:ogc:def:crs:EPSG::31468 (EPSG-Registry ohne Versionsangabe)
urn:adv:crs:DE_DHDN_3GK4_BY120 (AdV-Registry)

 

Fehlerquelle Koordinatenachsenreihenfolge
Innerhalb von WFS-Anfragen/-Antworten wird auf die in der Registry spezifizierte Koordinatenachsenreihenfolge zurückgegriffen. Diese Definition weicht teilweise von der in der Praxis üblichen Achsenreihenfolge ab. Beispielweise ist für Gauß-Krüger Zone 4 (DHDN) die untypische Achsenreihenfolge Hochwert/Rechtswert (Northing/Easting) in der EPSG-Registry (EPSG:31468) vorgesehen.

Folgende Tabelle stellt die Achsenreihenfolge von in Deutschland vorkommenden Koordinatenreferenzsystemen dar.

Name des KoordinatensystemURN des KoordinatensystemAchsreihenfolge
WGS 84urn:ogc:def:crs:EPSG::4326Breite / Länge
ETRS 89urn:ogc:def:crs:EPSG::4258Breite / Länge
UTM 32 Nord (ETRS 89)urn:ogc:def:crs:EPSG::25832Rechtswert / Hochwert
Gauß-Krüger Zone 4 (DHDN)urn:ogc:def:crs:EPSG::31468Hochwert / Rechtswert
Gauß-Krüger Zone 4 (Pulkovo1942)urn:ogc:def:crs:EPSG::2398Hochwert / Rechtswert

Insbesondere ältere WFS-Clients sind häufig nicht in der Lage, die korrekte Achsenreihenfolge des Koordinatensystems über die EPSG-Registry zu ermitteln. Des Weiteren können nicht alle Geoinformationssysteme die Achsenreihenfolge Hochwert/Rechtswert korrekt verarbeiten.

Aus diesem Grund unterstützen einige Serverprodukte (z. B. GeoServer, deegree) eine Konvention, nach der für alle Koordinatensysteme die Achsenreihenfolge Rechtswert/Hochwert bzw. Länge/Breite erzwungen werden kann. Hierzu wird das Koordinatensystem nicht über seinen URN „urn:ogc:def:crs:EPSG::31468“, sondern über den veralteten Code „EPSG:31468“ referenziert.

Beispiel: Referenzierung EPSG:31468 über URN-Definition (Hochwert/Rechtswert)
http://geoserv.weichand.de:8080/geoserver/wfs?service=WFS&version=2.0.0&request=GetFeature&typeNames=bvv:gmd_ex&count=1&srsName=urn:ogc:def:crs:EPSG::31468

Beispiel: Referenzierung EPSG:31468 über EPSG-Definition (Rechtswert/Hochwert)
http://geoserv.weichand.de:8080/geoserver/wfs?service=WFS&version=2.0.0&request=GetFeature&typeNames=bvv:gmd_ex&count=1&srsName=EPSG:31468

Dieser Artikel basiert auf der Masterarbeit Entwicklung und Anwendung von Downloaddiensten im Kontext der europäischen Geodateninfrastruktur INSPIRE.

7 Gedanken zu “WFS – Achsenreihenfolge von Koordinatensystemen

  1. Hallo Jürgen, wie werkt es in WFS 2.0 plugin für QGIS? Ich habe die Achsenreihenfolge für andere EPSG code Eingabemethoden geändert, aber ich habe problemen mit WFS 2.0 Service. Als ich benutze EPSG:4258, meine Data sind in Yemen anzeigen (anstelle Tschechien). Dabei erhalte ich keine Features als ich BBOX Parameter benutze.
    Ent schuldigung für mein Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *